GP Sieg für Raneb in Arosa, 18. Januar 2009

Im Hauptereignis der Galopper am ersten Aroser Renntag gewinnt Raneb in einem Klassefeld sicher den Grossen Preis von Gastro Arosa und Handel & Gewerbe Arosa. Damit eröffnet die Trainerin Franziska Aeschbacher die Saison 2009 gleich, wie sie sie am 2. November 2008 mit einem Sieg von Mefisto in Avenches abgeschlossen hatte.
Unter Jockey Eric Wehrel ging der 5-jährige Rainbows for Life Sohn Raneb als grösster Aussenseiter mit einer Quote von 1:10.40 und mit dem Höchstgewicht von 62 Kilo an den Start. Stark gewettet waren die Favoriten Atlantic Dancer und Le Ribot, die sich beide nach dem Start auch gleich an die Spitze setzen wollten und sich dabei in der ersten Gegengerade ein kleinen Zweikampf lieferten. Eric Wehrel, geschickt reitend, setzte Raneb hinter den beiden an dritter Stelle in Warteposition. Im letzten Bogen drehte Le Ribot schlecht, Raneb konnte ihn auf der Innenseite passieren und setzte sich auf der Zielgerade sicher vor Lamirel und Atlantic Dancer mit zwei Längen durch.
links: Raneb mit Jockey Eric Wehrel, Trainerin Franzisa Aeschbacher und Urs Aeschbacher
Foto: Ueli Wild
Nach seinem letztjährigen Grandprix Sieg in St. Moritz stellt er mit seinem Sieg in Arosa seine „Schneestärke“ erneut unter Beweis. In seiner Bilanz auf Schnee weist er nun aus drei Starts zwei Siege und einen zweiten Platz aus.
links: Raneb im Einlauf
Foto Ueli Wild
Nach einer langen letzten Saison genoss Raneb im Oktober und November 2008 eine Rennpause auf der Weide. Im Dezember nahm Trainerin Franziska Aeschbacher mit ihm wieder die Arbeit auf. Dank den ausgezeichneten Trainingsbedingungen in der IENA während den letzten kalten und schneereichen Wochen konnte Raneb bereits für das erste Arosa-Meeting in einer guten Rennkondition antreten.
zurück zu News