Starke Leistungen für Allrounderin Nil Khaznah in Deutschland, August 2009

Im Rahmen der deutschen Endurance Serie „Araber Weltweit Trophy“ startete die Stute Nil Khaznah, 1998 (Kubinec x Nil Nouza) im Besitz von Ina Baader und geritten vom dreifachen deutschen Endurance Meister Stefan Zöller in der Woche vom 24. bis 30 August am 5-Tage Distanzritt „Schwäbische Alb – Weites Land“. An jeder der fünf Tagesetappen waren rund 70 km zu absolvieren. Die aus der Zucht und aus der N-Line von Nile Arabians stammende Stute absolvierte die ersten 4 Tagesetappen mit insgesamt 329 km und war gleich viermal Tagessiegerin. Mit diesem Resultat rückte Nil Khaznah in der Gesamtwertung der AWW-Trophy 2009 auf den 5. Platz vor und ist mit insgesamt 650 Wertungskilometern nun der drittbeste Vollblutaraber.
Nur zwei Wochen zuvor, am Wochenende des  8. und 9. August, absolvierte die inzwischen in Deutschland als Prämienstute anerkannte Nil Khaznah anlässlich der Araberschau in Kaub ein volles Programm. Am Morgen des 8. August startete sie im Distanzritt der AWW Trophy über 40 km und erreichte das Ziel im Mittelfeld. Am Abend des gleichen Tages erzielte sie Dank ihren Gängen und ihrer arabischen Ausstrahlung den 2. Platz in der Liberty Schauklasse. Am nächsten Morgen, dem 9. August, gewann sie im Rahmen der internationalen B-Schau die Sportpferdeklasse der Stuten. Zu guter letzt nahm sie am Abend noch an der B-Schau in der Klasse 9 der 10-jährigen und älteren Stuten teil. In ihrer derzeitigen Rennkondition war sie in dieser Klasse nicht mehr ganz vorne dabei, erhielt aber nach ihrem 2-tägigen Endurance- und Schaumarathon für Gänge immer noch die ausgezeichneten Noten 18 / 18 / 19.

links: Fuchsstute Nil Khaznah unter Stefan Zöller
Einmal mehr zeigt das Beispiel der Stute Nil Khaznah, dass die N-Linie von Nile Arabians neben international erfolgreichen Schau- und Rennpferden immer wieder auch harte Endurance Pferde hervor zu bringen vermag.

Wir gratulieren Ina Baader zu den Erfolgen ihrer Stute und wünschen weithin viel Glück und gute Gesundheit.
Urs Aeschbacher, Nile Arabians
zurück zu News