Nil Ishan Ibn Al Sakbe mit Debütantensieg im "Shadwell Cup" in Köln, 12. Juli 2009

Solchen Speed sieht man in einem Araberrennen auch nicht alle Tage“ kommentierte die Sport-Welt in Deutschland den überzeugenden Sieg des 3-jährigen Vollblutaraberhengst Nil Ishan Ibn Al Sakbe. Gleich bei seinem Debüt legte der Hengst im Shadwell Cup, einem mit € 5'000.- dotierten, internationalen Rennen über 1'850 Meter für 3-jährige und ältere Pferde auf der Rennbahn in Köln seine Maidenschaft ab.
oben: Siegerehrung Shadwell Cup: v.l. Trainerin Franziska Aeschbacher, Züchter Urs Aeschbacher, Besitzerin Nicole Glanzmann und rechts davon die Sponsorenvertreter von Sheikh Hamdan Al Maktoum aus den Arabischen Emiraten. (Fotoquelle DRAV)
Der 18:1 Aussenseiter traf in einem dreizehnköpfigen Feld auf gute, überwiegend ältere Gegnerschaft. Der von Franziska Aeschbacher vorbereitete und im Besitz von Patrick Glanzmann stehende Hengst lief im vorderen Drittel des Feldes. Auf der sechshundert Meter langen Zielgerade konnte er auf dem tiefen Geläuf unter Jockey Markus Kolb am besten zulegen und setzte sich ganz an den Aussenrails nach Kampf um 1 ¼ Längen gegenüber dem in Frankreich gezogenen 6-jährigen Favoriten Ba’Kenz mit Speed sicher durch.
oben: Nil Ishan Ibn Al Sakbe nach dem Zieleinlauf: Foto: Klaus-Jörg Tuchel www.klatuso.com
Der von Nile Arabians gezogene Nil Ishan Ibn Al Sakbe ist ein Sohn des im Besitz von Sheikh Hamdan Al Maktoum stehenden Hengstes Al Sakbe, selber 11-facher Sieger mit mehreren Gruppe 1 Treffern. Nil Ishan Ibn Al Sakbe’s Mutter, die Black Type Stute Nil Incipit von Dormane ist eine Vertreterin von Nile Arabians N-Linie in dritter Generation auf die Nile Gründerstute Naya (Kaisoon x Nana) zurückgehend. Nil Ishan Ibn Al Sakbe ist das zweite Produkt der Stute. Ihr erstes Fohlen Nil Insha, eine rechte Schwester zu Nil Ishan Ibn Al Sakbe, lief selber 3- und 4-jährig erfolgreich auf der Rennbahn mit 1 Sieg und 6 Plätzen aus 8 Starts und ist SZAP leistungsgeprüft.

Im gleichen Rennen debütierte ein weiteres dreijähriges Pferd aus Schweizer Zucht. Der vom tunesischen Hengst Itlal und aus der Nil Nariadna stammende Wallach Ikarus aus der Zucht von Bettina Werro lief unter den Schweizer Farben des Stall Golden Arabians an die gute siebte Stelle und war damit hinter Nil Ishan zweitbestes 3-jähriges Pferd im Feld mit insgesamt fünf 3-jährigen. Geritten wurde Ikarus von Andre Best und als Trainerin zeichnete Franziska Aeschbacher.

links: Nil Ishan Ibn Al Sakbe bei der Siegerehrung.
Foto: Klaus-Jörg Tuchel www.klatuso.com
zurück zu News