Drei Platzgelder für Nile Arabians am Avencher-Renntag vom 13. Oktober 2007

Am Samstag hatte Nile Arabians in drei verschiedenen Rennen drei Stuten am Start. Das Ergebnis waren ein dritter, vierter und fünfter Platz.

Im Prix du Désert, einem Vollblutaraberrennen über 1800 Meter, ging die 4-jährige Nil Insha (Al Sakbe x Nil Incipit) aus der Zucht von Nile Arabians an den Start. Sie traf mit ihrer Reiterin Karin Zwahlen auf ein kleines aber stark besetztes Feld von 5 Startern. Darunter war der französische Hengst Dahes (Dahman Al Arami x Canelle de Carrere) im Training von Robert Litt und Besitz von Sheikh Bin Zayed al Nayan, zurzeit dem erfolgreichsten Rennaraberbesitzer in Frankreich. Viel versprach man sich auch vom 3-jährigen Hengst Bien Beau (Al Sakbe x Best Line) aus der bekannten Mutterlinie der Bergeronette im Besitz des französischen Nationalgestüts Pompadour. Doch es kam anders als erwartet: Es siegte sicher der aus Deutschland angereiste 3-jährige Hengst Ainhoa al Akbar (Akbar x Shalainhoa) aus französischer Zucht vor Dahes. An dritter Stelle lag Nil Insha, die einzige Stute im Feld. Nach zwei Jahren auf der Rennbahn beendete sie nach diesem Rennen ihre Rennkarriere gesund mit insgesamt einem Sieg und sechs Platzierungen aus acht internationalen Starts.

links: Nil Insha mit Karin Zwahlen;  Foto: www.scarletti.ch

 
Im Prix d’Ascot, einem Maiden Rennen über 1300 Meter für 2-jährige Vollblüter, debütierte die im Besitz von Nile Arabians stehende Stute Satin Lady (Genrous x Sardonic). In einem 10-er Feld zeigte Satin Lady unter Chantal Zollet bei ihrem ersten Start eine überzeugende Leistung und konnte nach einem guten Finish noch das 5. Platzgeld auf ihr Konto verbuchen.








Satin Lady mit Chantal Zollet
Foto: www.scarletti.ch
 
Nuit Crystalline (Grape Tree Road x Nuit de Crystal) traf im Sprint Broyard, einem Grand Prix über 1300 Meter und einer Dotation von CHF 10'000.- auf sieben gute Pferde darunter Toppferde wie die englische Listensiegerin Adeje Park oder den mehrfachen Sprintsieger Zitathir. Nuit Crystalline schlug sich tapfer und kämpfte mit viel Herz. Unglücklicherweise verlor ihre Reiterin Chantal Zollet Ausgangs Schlussbogen die Peitsche, was dem Paar am Zielpfosten den dritten Platz kostete.

Foto: www.scarletti.ch
oben: Nuit Crystalline innen an den Rails mit Chantal Zollet.
zurück zu News