Desert King Sohn "Kalansar" zeigt bestechende Frühjahresform
in Paris-Longchamp, 30. März 2004

 
Nach seinem Sieg vom 7. März in Strassburg erzielt der Aga Khan Hengst "Kalansar" unter Jockey Eric Wehrel gute drei Wochen später auf der "Grand Piste" von Longchamp in einem PMU-Rennen mit einer Dotation von € 20'000 über 2000 Meter den beeindruckenden 4. Platz.
Als Neuling traf der Vollblüter "Kalansar" in seinem erst dritten Rennen auf ein 11-köpfiges Feld qualifizierter Gegner. Mit seiner bisherigen Gewinnsumme von € 5000.- musste er gegen erfahrene Konkurrenten antreten, von denen jeder im Durchschnitt bereits ein Preisgeld von € 60'000.- nach Hause galoppierte. Aufgrund seines kürzlichen Siegs in Strassburg trug Kalansar mit 58 kg das höchste Gewicht. Dennoch vermochte er im vorderen Drittel das Tempo des Feldes gut mitzugehen und zeigte auf den letzten 100 Metern einen schnellen Finish, der ihm das vierte Platzgeld einbrachte.

Das Rennen gewann in einer Zeit von 2 Minuten, 5 Sekunden der beindruckende vierjährige Wallach "Polygonal", trainiert von E. Lellouche, der 3 Tage zuvor einen Starter im mit $ 7 Mio. dotierten World Cup in Dubai hatte. Zweiter wurde der 6-jährige Hengst "Sensible" im Besitz der Niarchos Familie. Auch für Jockey Eric Wehrel war dieses Rennen eine Herausforderung, traf er doch auf französische Star-Jockeys wie Olivier Peslier, erfolgreichster Reiter Frankreichs und Dominique Boeuf, drei Tage zuvor im Dubai World Cup am Start, die Eric auf Kalansar beide hinter sich lassen konnte.

Der im Besitz von John Seydoux und aus der Zucht von H.H. Prinz Aga Kahn stammende "Kalansar" ist ausgezeichnet gezogen, geht er in der Mutter- und Vaterlinie über die Hengste Danzig, Nureyev und Nijinsky dreimal auf den Top Vererber Northern Dancer zurück. Wo ihn seine Trainerin Franziska Aeschbacher und Besitzer John Seydoux das nächste Mal starten lassen, ist noch nicht entschieden. Auf jeden Fall braucht Kalansar, so Franziska Aeschbacher, mindestens ein Rennen zwischen 2200 und 2400 Meter auf einer grossen Bahn, um seine volle Stärke ausspielen zu können.
zurück zu News