Eine Reise nach Wien
mit Prince du Nil

Vollblutaraberrennen auf der Rennbahn Wien Freudenau
Bericht: Urs Aeschbacher
Fotos: Urs Rubin, Edward Risavy
  
Am Samstag, den 1. November 2003 fand auf der Rennbahn Wien Freudenau das letzte Araberrennen der Saison 2003 statt, ein internationales Flachrennen über 1500m für 3-jährige und ältere Vollblutaraber.

Am Freitag reisten wir mit dem dreijährigen Wallach PRINCE DU NIL (Barour de Cardonne x Nil Nubia v. Versal) von Avenches nach Wien. Nachdem Prince du Nil, genannt "Prinzli" im Juli in Avenches sein Debut gab, war es in Wien sein zweiter Start. "Prinzli", ein Dreiviertel-Bruder zum erfolgreichen Nil Beduin (Barour de Cardonne x Nil Tahani v. Versal)  steht im Besitz von Urs Rubin und wird seit einem Jahr von Franziska Aeschbacher in Avenches trainiert.
 
Nach einer langen Reise am Freitag Abend sicher und gesund in Wien angekommen, besichtigten wir am Samstag Morgen die ehrwürdige Rennbahn Freudenau, die 1830 erbaut wurde und noch aus Kaiser's Zeiten stammt. Die wunderschöne, wenn auch rennovationsbedürftige Anlage mit einer 2800m langen Grasbahn, eingebettet in die grossflächige Parklandschaft des Wiener Praters mit seinem alten Baumbestand und den historischen Tribünen im typischen Wienerstil beeindruckte uns. Und so liessen wir es uns nicht nehmen, ein bisschen "Kaiser und Kaiserin" in der Kaiserloge zu spielen, von wo aus wir einen herrlichen Ausblick auf die Rennbahn hatten.




Urs und Franziska Aeschbacher in der alten Kaiserloge auf der Rennbahn in Wien Freudenau
 
Nachdem wir die Bahn einmal abgelaufen hatten und feststellten, dass diese in einem hervorragenden Zustand mit guter Grasnarbe und ohne Löcher war, gaben wir auf dem Rennsekretariat unsere Rennfarben und den Pass von Prinzli ab. Es war jetzt langsam wieder Zeit, sich um "Prinzli" zu kümmern, der schon wieder nach Kraftfutter schrie.
weiter zur nächsten Seite