Raneb schreibt ein weiteres Kapitel seiner aussergewöhnlichen Geschichte
St. Moritz, 10.02.2008

Manchmal werden Träume wahr. Fast auf den Tag genau neun Monate nach seiner tragischen Operation (Siehe dazu den Bericht) triumphiert Raneb anlässlich des White Turf Meetings vom 10. Februar 2008 in St. Moritz im Grandprix Prestige mit seinem ersten Sieg.








Bild links:

Glückliche Gesichter nicht nur bei der Entourage von Raneb nach seinem Sieg. Auch Raneb macht einen entspannten und zufriedenen Eindruck.

Foto: www.scarletti.ch

Am 14. Mai 2007 erlitt der damals 3-jährige Raneb (Rainbows for Life x Radiace) unmittelbar nach seiner Kastration einen Darmdurchbruch und musste noch am selben Tag notfallmässig zwei weitere Male während insgesamt acht Stunden operiert werden. Mit einem unbändigen Willen kämpfte er nach den Operationen um sein Leben und erholte sich langsam.














Bild links:
Raneb auf dem Führring mit einem klaren Blick und fokussiert auf das bevorstehende Rennen.

Foto: www.scarletti.ch

Noch vor einem halben Jahr wagten wir in unseren kühnsten Vorstellungen kaum zu glauben, dass Raneb je wieder ein Rennen laufen könne, geschweige denn eines zu gewinnen. Seine ausserordentliche Willenskraft scheint sein Schicksal zu bestimmen. So war es sein fast unkontrollierbarer und dominanter Hengstwille, der uns überhaupt zu seiner verhängnisvollen Kastration zwang. Nahe am Tod, verhalf ihm danach vor allem  sein unerschütterlicher Lebenswille sich wieder vollständig zu regenerieren. Und mit diesem gleichen Siegeswillen scheint er heute seine Rennen zu laufen.
weiter zur nächsten Seite